Über mich

Als geborene Hamburgerin, aufgewachsen in der Nähe von Bielefeld, zog es mich zum Studium nach München, um dort bis 2006 zu bleiben. Seitdem lebe ich am Tegernsee. 


Mein Start in die Selbstständigkeit mit consens beratung & training 1990 nach 5 Jahren im Bereich Skills & Management Training, bei dem damals drittgrößten Comuterhersteller weltweit, den ich mit einem ersten Auftrag in der Tasche und Baby im Arm unternahm, ist für mich rückwirkend betrachtet, ziemlich mutig gewesen.


Seitdem arbeite ich bundesweit als Trainerin, Coach und Workshop-Moderatorin für Unternehmen in der IT, Luftfahrt, Automobilbranche, Messegesellschaften, medizinisch-technische Unternehmen, um ein paar Branchen zu nennen. 


1997 und 2002 sind zwei Bücher zum Thema „Zeit- und Selbstmanagement“ erschienen. Diese Schlüsselkompetenz an der FOM in München an die Studenten im Alter meiner Kinder weiterzugeben, war mir eine Freude.  


Mit meinen beiden letzten Ausbildungen in Organisationberatung und Changemanagement haben meine Kunden eine Partnerin, die mit Herz, Kompetenz und Erfahrungsreichtum in ihren Unternehmen Weiterentwicklung fördert.

Previous

Previous

  • Die Quelle für meine Arbeit ist die Freude, wenn andere entdecken, dass etwas scheinbar Schwieriges leichter wird.
  • Mir geht es darum, einen spürbaren Mehrwert für meine Teilnehmer und das Unternehmen zu schaffen und dadurch nachhaltige Verbesserungen zu erreichen.
  • Am Liebsten arbeite ich in einer entspannten und gleichzeitig konzentrierten, zielgerichteten Atmosphäre.
  • Was zählt ist der Mensch, der gerade vor mir steht.
  • Meine Kompetenz für Ihr Wachstum.


Ehrenamtlich engagiere ich mich als Gastgeberin für Aufstellungen nach SySt®.

Mein Antrieb

und

Anspruch

... und

wenn ich

nicht arbeite,

... dann streife ich gerne durch Wiesen und Wälder, genieße die Stille, lasse mich durch das Plätschern eines Baches ans Fröhlich sein erinnern oder durch die Isar oder Mangfall an das Getragen werden und Vertrauen können. 


Yoga verbindet mich mit meinem Atem und meinem Körper, ich werde ruhiger, fühle mich wohl in meiner Haut und freue mich darüber, was mein Körper mir für Möglichkeiten bietet mich zu erleben. So komme ich raus aus dem manchmal überhitzten Kopf.


Paris ist neben München meine Lieblingsstadt, ohne genau erklären zu können warum. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Malerei aus der Zeit vom Ende des 19. zum 20.Jahrhundert liebe und Paris damals ein Zentrum für diese Kunst war. Seit 2005 male ich selbst mit Acrylfarben. 


Kaffeepause mache ich am liebsten um 10:30 Uhr. Warum? Meine Mutter brachte mir während der Vorbereitungszeit zum Abitur um diese Uhrzeit täglich eine Tasse an meinem Schreibtisch.


Ich freue mich auf den Kontakt zu Ihnen!

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK